Sonntag, 11 April 2021
Notruf : 112

Feuer groß – Nachforderung Atemschutzgeräteträger

Einsatz Feuerwehr Plasten: 26.02.2021 – 14:03 Feuer groß – Nachforderung Atemschutzgeräteträger (mehr …)
Read More
Feuer groß –  Nachforderung Atemschutzgeräteträger

TH mittel – Ast auf Straße

Einsatz Feuerwehr Plasten: 13.01.2021 – 17:32 TH mittel – Ast auf Straße (mehr …)
Read More
TH mittel – Ast auf Straße

TH klein – Ast auf Straße

Einsatz Feuerwehr Plasten: 29.12.2020 – 03:56 TH klein - Ast auf Straße (mehr …)
Read More
TH klein – Ast auf Straße

… zum Einsatz vor!

Damit auch nachts um 3 Uhr die Handgriffe bei uns sitzen, lautete das Ausbildungsthema am Wochenende "FwDV 3 - Einheiten...
Read More
… zum Einsatz vor!

TH klein – Ast blockiert Weg

Einsatz Feuerwehr Plasten: 08.08.2020 – 10:24 TH klein - Ast blockiert Weg   (mehr …)
Read More
TH klein – Ast blockiert Weg

Erster Ausbildungsdienst nach der Corona-Pause

Lange mussten unsere Kameraden warten, doch am 08.08.2020 war es dann endlich wieder soweit. (mehr …)
Read More
Erster Ausbildungsdienst nach der Corona-Pause

Einsatz Feuerwehr Plasten:

17.11.2014 – 08:20

TH gross

Am heutigen Morgen kam es gegen 08:20 Uhr auf der B 192, Höhe Rundling, in Fahrtrichtung Neubrandenburg, zu einem schweren Verkehrsunfall. Der 43jährige Fahrer eines PKW VW überholte trotz schlechter Sicht (Nebel) einen vor ihm fahrenden LKW und stieß frontal mit dem Gegenverkehr zusammen. Sein Fahrzeug kam auf der Seite zum Liegen. Er wurde schwer verletzt.

Der Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeugs war in seinem Wagen eingeklemmt und musste von der Freiwilligen Feuerwehr herausgeschnitten werden. Der Mann wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Klinikum Neubrandenburg gebracht. Ein weiterer Fahrer im Nachfolgeverkehr erlitt leichte Verletzungen.

An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 30.000 Euro. Die B 192 war während der Unfallaufnahme und für die Dauer der Fahrzeugbergung voll gesperrt.

Die Freiwilligen Feuerwehren Plasten, Lehsten, Möllenhagen und Waren kamen mit insgesamt 37 Kameraden zum Einsatz.

Noch während der Sperrung und Unfallaufnahme kam es zu einem Folgeunfall. Durch einen Fehler beim Wenden kollidierten ein PKW und ein Kleintransporter. Es entstand ein Schaden von ca. 2.500 Euro.

 

 

Quelle: Text & Bild NonStopNews